Straßen der Tischkultur: Glas, Porzellan und edle Stoffe

Zum Essen gehört die Tischkultur.

© Tourismusverband Ostbayern e.V., Fotograf Stephan Moder

Das Auge isst mit!

Auch in Ostbayern hat diese Lebensweisheit den Einfallsreichtum der Menschen beflügelt. Leckere Speisen gereicht in wunderbar verzierten Porzellantellern, edle Tropfen eingeschenkt aus feinsinnig geschliffenen Glaskaraffen und das Arrangement der Tafelfreunden auf einer handgewebten Tischdecke: genießen Sie die stille Vorfreude auf das Mahl. In Ostbayern ist nicht nur das Essen eine Reise wert!

Porzellan, Glas und Leinen

In Ostbayern kommen Porzellan, Glas und Leinen zusammen. Nirgends liegen so eng so viele Glasmacherbetriebe, als im Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald. Nachtmann und Zwiesel Kristallglas sind die bekanntesten Marken für Tischglas. Weiden in der Oberpfalz ist bekannt als Porzellanstadt. Gerade im Hotelbereich isst man weltweit von Bauscher- und Seltmann-Porzellan.

In Wegscheid webt man dann noch das passende Leinen, fertig ist der schön gedeckte Tisch. Auf den drei Straßen der Tischkultur, der Porzellanstraße, der Glasstraße und der Weberstraße hat man nicht nur landschaftlich eine sehr beschauliche Reise, sondern kann den Künstlern in Schauwerkstätten über die Schulter schauen und im Werksverkauf ein paar Lieblingsstücke erwerben. Hier werden aber auch kostbare alte Gläser repariert oder Glaskunstwerke auf Wunsch individuell angefertigt.

Ostbayern empfehlen