Nationalparkradweg

Der Nationalparkradweg führt entlang der deutsch/tschechischen Grenze durch die Nationalparkgebiete Bayerischer Wald und Sumava.

Mit dem Rad im Nationalpark
Mit dem Rad im Nationalpark - © Tourismusverband Ostbayern e.V.

Von Zwiesel aus verläuft der Nationalparkradweg auf bayerischer Seite über Frauenau, Spiegelau, Neuschönau, Mauth zum Grenzübergang Finsterau – Buchwald/Bucina. Er führt dann 30 Kilometer durch den Nationalpark Sumava und wechselt am Grenzübergang Haidmühle – Stozec/Tusset wieder zurück auf die bayerische Seite. Der Nationalparkradweg bindet in Haidmühle an den Donau-Wald-Radweg an. Die Trasse verläuft überwiegend auf gesonderten Radwegen bzw. auf Forstwegen mit geringen bis mittleren Steigungen. Die Wege sind sehr gut zu befahren, verkehrssicher und auch für Familien mit Kindern (und etwas Kondition) geeignet. Sehr reizvoll ist auch der Nationalpark-Radrundweg: in Verbindung mit der Route 33 und den Anschlüssen 2120 und 331 geht es rund um die Nationalparke Bayerischer Wald und Sumava.

Start:

Zwiesel

Ziel:

Haidmühle

Gesamtlänge:

108 km

Sehenswertes:

Weitere Infos zum Nationalparkradweg 

Ostbayern empfehlen