Bayerischer Wald

Erfrischend natürlich - ältester Nationalpark Deutschlands, Familienferien, Aktivurlaub, Wald-Wellness

(2017). Der Bayerische Wald – mit dem ersten und ältesten Nationalpark sowie dem einzigen Urwald Deutschlands – umfasst das rund 6.000 Quadratkilometer große Gebiet zwischen der Donau im Westen, der Tschechischen Republik im Osten und Österreich im Süden. Gemeinsam mit dem böhmischen Šumava bildet der Bayerische Wald das größte zusammenhängende Waldgebirge Mitteleuropas. Als einzigartiges Beispiel für Ökologie und Nachhaltigkeit bewahrt das sogenannte „Grüne Dach Europas“ ein kostbares Stück Wildnis und gibt fast ausgestorbenen Tierarten wie dem Wolf, Luchs oder Fischotter ein Zuhause.

Natur erleben
Die Bayerwald-Expeditionen führen Entdecker beispielsweise zur Schatzsuche in das historische Stollenlabyrinth des Silberbergs, auf den längsten Baumwipfelpfad der Welt, mit dem selbstgebauten Floß den Regen flussabwärts oder auf Spurensuche mit einem Nationalpark-Ranger. Neben den lehrreichen Naturerlebnissen bieten zahlreiche Hochseilgärten und Kletterwände unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads sportliche Herausforderungen. Der Große Arber, der „König des Bayerischen Walds“, ist mit seinen 1.456 Metern der höchste der über 130 Berggipfel, die die Tausendergrenze überschreiten. Wie ein roter Faden zieht sich der „Goldsteig“, Deutschlands längster Fernwanderweg, durch das Waldmeer des Oberpfälzer Waldes und Bayerischen Waldes. Der Qualitätsweg mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands gehört mit 60 zertifizierten wanderfreundlichen Ge(h)nuss-Gastgebern zu den „Top Trails of Germany“. Auf Teilstrecken der „Feuersteinstraße“, dem Fernradweg München – Regensburg – Prag, Themenradwegen wie dem Zellertaler Skulpturen-Radweg oder anspruchsvollen Downhill-Passagen beispielsweise im Bike Park Geißkopf „erfahren“ Familien, Genussradler und Profisportler den Bayerischen Wald. Die beiden niederbayerischen Urlaubsregionen Bayerisches Golf- und Thermenland und Bayerischer Wald ergeben Europas größte E-Bike-Region.

Winter aktiv
Im Winter locken neun Skigebiete, rund 2.000 Loipenkilometer, geführte Schneeschuhtouren, Biathlon-Workshops, Rodeln, Eislaufen, Eisstockschießen und Trendsportarten wie Snowtubing oder Airboarden Aktive zum fön- und lawinenfreien Schneespaß in den Bayerischen Wald. Das Skiangebot auf dem Arber hat mit einer Weltcup-Abfahrt Pisten auf Alpenniveau und zählt gleichzeitig zu den familienfreundlichsten Skigebieten Deutschlands. Abenteuer in der weißen Pracht erleben Besucher unterwegs mit dem Pferde- oder Hundeschlitten, bei einer Erkundungs-Tour durch den Nationalpark oder während einer Nacht im Iglu. In den geheimnisvollen Rauh- und Lousnächten treiben die Waldler als „Drud“ und „Rauhwuggerl“ mit handgeschnitzten Masken ihr Unwesen zwischen den Jahren.

Generationsübergreifender Urlaub
In der Familienregion Bayerischer Wald sind über 100 Hotels, Pensionen, Bauernhöfe und Ortschaften zertifizierte, familienfreundliche Kinderland-Partner. Diese Unterkünfte und Freizeitanbieter von Sommerrodelbahnen über Abenteuerbäder und Freizeitparks bis hin zu Mitmach-Museen ebenso wie Bayerns einzige Kinderland-Region, das Nationalpark-KinderLand, erfüllen damit die kindgerechten Qualitätskriterien hinsichtlich Speisen- und Getränkeauswahl, Freizeitangebot und Betreuung. Auf den Baby- und Kinderbauernhöfen der Region, bei eigenen „Festspielen“ wie dem Further Kinder-Drachenstich, auf Deutschlands längster Wasserski-Strecke oder in Robin Hood-Manier durch die urwüchsige Natur – das generationsübergreifende Urlaubskonzept im Bayerischen Wald verspricht Erholung für die ganze Familie. In Europas erstem Baby- und Kinder-Bio-Resort, dem Ulrichshof in Rimbach, helfen die Kinder beispielsweise bei der Kräutersuche während die Eltern die Geheimnisse der „Apotheke Natur“ oder Wissenswertes über Wildkräuter in der Küche erfahren.

Wald-Wellness
Selbsterzeugte Produkte wie Kräuterstempel oder Heusack-Auflagen verwöhnen bei authentischer „Wald-Wellness“ in Deutschlands Urlaubsregion mit der nachweislich reinsten Luft. Der Bayerische Wald gehört mit rund 60 Vier-Sterne-Hotels, vielen weiteren Drei-Sterne-Superior-Hotels und Gesundheitsbauernhöfen zu den führenden Wellness-Destinationen in Deutschland. Auch Tagesgäste genießen in den vielen Day Spas das urig-moderne Wohlfühl-Ambiente mit regionaltypischen Angeboten vom Saunieren in der „Alten Mühle“ bis zum Heubad im Kraxenofen oder Entspannen im Hopfensud-Bierbottich. Während Yoga-Kursen im Grünen oder Aufenthalten in bekannten Wallfahrts- und Begegnungszentren wie in Neukirchen beim Hl. Blut, schenkt die erdende Kraft der Natur Erholung und Wohlbefinden.

Kultur und Genuss
Die beiden Wege, die Via Nova und der Jakobsweg, führen Pilger entlang geschichtsträchtiger Kirchenkunst wie den altehrwürdigen Klöstern der Region, der weltgrößten Domorgel in der Drei-Flüsse-Stadt Passau sowie Bayerns ältester Marien-Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg im Landkreis Straubing-Bogen, der Heimat des bayerischen Rauten-Wappens. Alte Säumerwege, historische Ortskerne und die Inszenierung geschichtsträchtiger Legenden und Begebenheiten sowie die lebende Westernstadt Pullmann City versetzen die Urlauber in frühere Zeiten zurück und machen Geschichte erlebbar.

Mit der höchsten Dichte an „Glasmacherbetrieben“ ist der Bayerische Wald zusammen mit dem Oberpfälzer Wald eines der größten Glaszentren Europas und produziert Glaskunst und das edelste Tischglas der Welt. Auf der Glasstraße, der Porzellanstraße sowie der Weberstraße, den sogenannten „Straßen der Tischkulturen“, sehen Besucher den Künstlern bei ihrer Arbeit in traditionellen Handwerkerbetrieben und hochwertigen Manufakturen über die Schulter.

Neben dem obligatorischen Kulinarik-Trio Bier, Schweinebraten und Knödel verkosten Genießer im Bayerischen Wald den würzigen Bärwurz. Das Destillat wird aus der Wurzel der Bärwurz-Pflanze gewonnen und nach einem über 100 Jahre alten Rezept verfeinert. Mit der Goldsteig-Genossenschaft aus über 5.000 Milchbauern ist dazu Deutschlands größter Mozzarellahersteller im bayerischen Waldgebirge beheimatet.

In der Urlaubsregion rund um die bayerischen Städte Cham, Regen, Grafenau, Straubing, Deggendorf und Passau erleben Familien, Aktive und Erholungssuchende die Ursprünglichkeit und natürliche Frische Ostbayerns.

Bildmaterial zum Bayerischen Wald finden Sie in der Bilddatenbank des Tourismusverbandes Ostbayern.

Weitere Auskünfte und kostenlose Broschüren erhält man beim
Tourismusverband Ostbayern, Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg,
Tel. 0941 58539-0, Fax 0941 58539-39, info@bayerischer-wald.de, www.bayerischer-wald.de

Ostbayern empfehlen