11. Tourismustag Bayerischer Wald in Cham

2.4.2019 -  Das Thema Digitalisierung bestimmt den 11. Tourismustag Bayerischer Wald

Der Innovationsexperte Dr. Markus Reimer beim diesjährigen Tourismustag Bayerischer Wald in Cham.
Der Innovationsexperte Dr. Markus Reimer beim diesjährigen Tourismustag Bayerischer Wald in Cham.  - © Tourismusverband Ostbayern e.V.

Die digitale Herausforderung trifft wie alle Branchen auch den Tourismus. Der Tourismustag Bayerischer Wald, der dieses Jahr in Cham stattfindet, steht unter dem Schwerpunktthema Digitalisierung. Der Tourismusverband Ostbayern e.V. (TVO) organisiert den Tourismustag zum 11. Mal als Netzwerk- und Informationsveranstaltung für alle im Tourismus Tätigen. Über 200 Teilnehmer, die Bürgermeisterin Karin Bucher in der neuen Stadthalle herzlich begrüßte, sind der Einladung gefolgt.

In Deutschland sind täglich 54 Mio. Menschen online
„66 Prozent der gesamten Bevölkerung sind täglich online, 44 Prozent greifen von mobilen Endgeräten auf touristische Seiten zu“, zitiert der Präsident des TVO und zugleich Landrat des Landkreises Cham, Franz Löffler, eine Studie, die zur Internationalen Tourismusbörse in Berlin vorgestellt wurde. Digitalisierung sei in allen Branchen nicht nur auf dem Vormarsch, sondern bestimme das tägliche Leben. Information und Kommunikation spielen sich häufig im Netz ab.

Mit einem umfassenden Onlinemarketing quer durch alle Themen, modernen Internetauftritten und der digitalen Vertriebsstrategie durch die Onlinebuchung gehe der TVO zukunftsweisende Wege.

Über 900 Betriebe sind im Bayerischen Wald bereits angeschlossen und damit rund um die Uhr buchbar.

Für alle Partner ist Aktuelles und Wissenswertes jetzt auf einer Internetseite
Zum Tourismustag Bayerischer Wald stellt Dr. Michael Braun, Vorstand des TVO, das neue Partnernet vor, das als Wissens- und Kommunikationsplattform allen Akteuren im Tourismus offensteht. „Nur wenige Tourismusregionen bieten diese transparente Form der Information, denn ob Marktforschungsdaten, Beteiligungsmöglichkeiten, aktuelle Branchennews oder Weiterbildungsprogramme, jeder kann sich unter partner.ostbayern-tourismus informieren“, wirbt Braun für die Nutzung dieser innovativen Internetseite.

Marketing- und Imageoffensive erfolgreich
Vor zwölf Jahren initiierten die Bayerwald-Landräte zusammen mit dem TVO eine Marketing- und Imageoffensive. Den Zielkatalog, den man sich dazu aufgestellt hat, beinhaltete u.a. die Bündelung von Geldern, Basismarketing mit festgelegten Themenschwerpunkten und ein gemeinsames Internetportal. „Marken setzen die Schwerpunkte, nicht Gemeinde- oder Landkreisgrenzen. Mit Leuchttürmen erreichen wir Aufmerksamkeit“, zieht TVO-Präsident Franz Löffler zwölf Jahre später ein positives Resümee.

Leuchttürme seien der Goldsteig mit seiner tschechischen Variante, die Mountainbikeroute Trans Bayerwald, die Spitzenhotels, aber auch die Naturparke und der Nationalpark sowie die Berge wie Großer Arber oder Hoher Bogen. „Sie tragen zur positiven Imagebildung der Region bei. Und das zeigt Wirkung, denn die touristischen Ankunftszahlen sind stetig im Steigen begriffen“, so Löffler.

„Die touristische Ausgangslage vor zwölf Jahren war durchaus schwierig“, blickt Präsident Löffler zurück, „bei der Bekanntheit war der Bayerische Wald im vorderen Drittel, bei der Wertigkeit jedoch im letzten Drittel. Jetzt aber gehören wir zu einer der führenden touristischen Regionen. Allein im Landkreis Cham sind 4000 Vollarbeitsplätze mit dem Tourismus verbunden.“

Marketingmix zwischen Messen, Onlinekampagnen und Prospekten
Daniela Schilling, Marketingleiterin für den Bayerischen Wald, stellt die wichtigsten Projekte vor: Den Qualitätswanderweg Goldsteig, die Mountainbikeroute Trans Bayerwald, aber auch Produkte zum Themenschwerpunkt Natur und Erleben, wie beispielsweise die Bayerwald-Expeditionen. Mit den Themen Familie und Kind, Kultur und Tradition, Wellness und Gesundheit sowie Winter bearbeitet man die thematischen Schwerpunkte des Bayerischen Waldes und bewirbt diese auf verschiedensten Kanälen. Dies seien unter anderem Online- und Social-Media-Kampagnen, Messeauftritte, Pressearbeit oder nutzerfreundliche und suchmaschinenoptimierte Webseiten.

Destinationsmanager Günter Reimann informierte zudem über die neue Loipenmanager-App, mit der man ebenfalls digitale Wege geht: „Man kann damit Loipenzustandsberichte in Echtzeit abrufen und bekommt einen Hinweis, wann eine Loipe frisch gespurt wurde.“ Ein weiteres neues Projekt folgt einem Trend, nämlich der Film Award Bayerischer Wald. Kurzfilme seien ein wichtiges Instrument in der digitalen Welt. Ab sofort könnten daher Kurzfilme eingereicht werden, die im nächsten Jahr mit dem Film Award prämiert werden. (www.bayerischer-wald.de/filmaward).

Aufmerksamkeit ist die Währung der Zukunft
„Aufmerksamkeit ist die Währung der Zukunft“ startet Referent Dr. Markus Reimer, Unternehmensberater und Innovations-Experte, sein Impulsreferat über die digitale Herausforderung. Mit der Fragestellung „Kür oder Notwendigkeit im Tourismus?“ rüttelt er an alten Weisheiten: „Die digitale Transformation ist nicht die Sache von und für IT-Experten. Sie betrifft uns alle.“ Die Menschen seien vernetzt, alles verbreite sich wahnsinnig schnell. „Das hat Auswirkungen auf die Unternehmenskultur, Verantwortung muss nach unten delegiert werden, denn Schnelligkeit ist maßgeblich“, rät Reimer.

Wichtig sei jedoch nicht einfach nur etwas ins Internet zu stellen, sondern eine digitale Strategie zu verfolgen und digitale Nahtstellen zu erkennen, zu bedienen und zu präsentieren. „Digitalisierung bedingt eine neue Wissenskultur und bringt Aufmerksamkeit“, ist eine der Kernbotschaften Reimers.

Fakten zum Tourismus im Bayerischen Wald:
Im Jahr 2018 kamen 1,93 Mio. Gäste in den Bayerischen Wald, die 7,27 Mio. Übernachtungen erbrachten. Der durchschnittliche Aufenthalt betrug 3,8 Tage. Das sind  2,7 Prozent mehr Gästeankünfte und 0,5 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr. Die Bettenauslastung beträgt 38,9 Prozent mit weiterer Tendenz nach oben.

Über das ostbayerische Onlinebuchungssystem wurden 2018 für den Bayerischen Wald 32.487 Onlinebuchungen mit 292.095 Übernachtungen getätigt.

Geprüfte Tourismusfachwirte
Im Rahmen des Tourismustages überreichten Bereichsleiter Robert Wiedemann und Weiterbildungsberaterin Patricia Schwägerl der IHK Akademie Ostbayern an zwölf erfolgreiche Weiterbildungsteilnehmer die Urkunde zu Geprüften Tourismusfachwirten. „Ein Unternehmen ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter“, gratulierten sie den Absolventen.

Zitate:

TVO-Präsident Franz Löffler:

„Zur Digitalisierung haben wir frühzeitig die Weichen gestellt und die Onlinebuchung für Klein- und Kleinstvermieter geschaffen, jeder kann sich des Systems bedienen und jeder kann es sich leisten.“

Dr. Markus Reimer, Innovationsexperte:

„Daten sind entortet, man kann überall auf sie zugreifen. Daten sind vernetzt, verfügbar, kopierbar, veränderbar, steuerbar.“

Ostbayern empfehlen