Doppelerfolg für Ostbayern

11.7.2017 - Oberpfälzer Wald und Landkreis Kelheim Sieger beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“

© Andreas Hub

Beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“ kommen zwei der drei Sieger aus Ostbayern. Der Wettbewerb wurde von Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf und Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner initiiert, um Anreize für naturtouristische Angebote zu schaffen. Bei der Siegerehrung im Schloss Fürstenried am 05.07.2017 wurden mit dem Oberpfälzer Wald und dem Landkreis Kelheim gleich zwei Sieger aus Ostbayern ausgezeichnet.
Veronika Perschl, stellvertretender Vorstand beim Tourismusverband Ostbayern e.V. freut sich über den Doppelerfolg: „Wir sind stolz und freuen uns sehr, dass die Projekte des Oberpfälzer Waldes und des Landkreises Kelheim zu den Siegern dieses Wettbewerbs zählen. Mit den Beiträgen „Barrierefreiheit“ und „Natur-Navi am Goldsteig“ wurden zwei hochaktuelle Themen aufgegriffen und mit großem Engagement aller Beteiligten zu einer Konzeption ausgearbeitet. Für die Umsetzung wünschen wir allen Beteiligten viel Erfolg!“.

Natur und Tourismus sind kein Widerspruch
Scharf betonte bei der Preisverleihung: „Naturtourismus ist der Tourismus der Zukunft. Eine nachhaltige touristische Wertschöpfung schützt unsere Naturheimat und ist eine große Chance für den ländlichen Raum. Die Ideen aller 15 Wettbewerbsbeiträge beweisen: Durch Kreativität und Engagement lassen sich nachhaltiger Naturtourismus und Ökonomie miteinander verbinden.“
Aigner betonte, dass heutzutage Natur und Tourismus kein Widerspruch mehr sind. Im Gegenteil, der moderne Tourismus lebt von Angeboten, bei denen das Erlebnis der Natur im Mittelpunkt steht.

Hochkarätig besetzte Fachjury
Mit den drei Wettbewerbssiegern hat die Fachjury Projekte ausgewählt, deren besonderer Modellcharakter Impulse auch für andere bayerische Naturtourismusregionen geben kann. Die Jury setzte sich aus Vertretern der beteiligten Ministerien, der Bayern Tourismus Marketing GmbH, der Fakultät Tourismus der Hochschule Kempten und der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege zusammen.

Die Begründungen der Jury für die Auswahl als „Modellregion Naturtourismus“

„Natur-Erlebniswelten für Alle“ im Landkreis Kelheim
Der Landkreis Kelheim und seine Kooperationspartner verbinden innovative und attraktive Naturtourismusangebote in vorbildlicher Weise mit den Anforderungen der Barrierefreiheit. Die geplanten „Natur-Erlebniswelten für Alle“ haben Modellcharakter für die barrierefreie Aufbereitung und Präsentation von Informationen zu Naturthemen. Sie sensibilisieren für die ökologischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten im Landkreis. Die Erlebniswelten sind attraktiv: für Touristen ebenso wie für Einheimische, für Menschen mit und ohne Mobilitätsbeeinträchtigung. Die Jury sieht in dem Wettbewerbsbeitrag zukunftsweisende Akzente für eine naturtouristische Angebotsentwicklung, die die Anforderungen von Inklusion und Teilhabe vorbildlich umsetzt und dabei einen Zusatznutzen für den Tourismus in der Region generiert.

Natur-Navi im Oberpfälzer Wald
Schon die Entstehung des Konzepts aus dem Oberpfälzer Wald hat die Jury besonders beeindruckt: 17 Kooperationspartner - unter anderem drei Landkreise, eine kreisfreie Stadt, Naturparke, Ferienregionen und Umweltstationen – haben einen gemeinsamen Beitrag für die Destination Oberpfälzer Wald erarbeitet. Dieser Beitrag setzt die Leitidee des Wettbewerbs „Modellregion Naturtourismus“ vorbildlich um. Der Wettbewerbsbeitrag schafft eine eindrucksvolle Bündelung der Angebotsvielfalt entlang des Qualitätswanderweges Goldsteig und seiner Schwesterwege und macht die ganze Fülle der nachhaltigen Wander- und Freizeitmöglichkeiten erst sichtbar. Das Natur-Navi wird gleichzeitig alle für die Naturtouristen relevanten Informationen zum Goldsteig bereitstellen, von Natur-Sehenswürdigkeiten über Gastronomie und Unterkünfte bis hin zu regionalen Besonderheiten und Rezepten. Das Ziel der Modellregion, 100 so genannte points of interest entlang des Goldsteigs für dieses interaktive Natur-Navi aufzubereiten, ist beispielgebend.

Ostbayern empfehlen