Wintertourismus im Bayerischen Wald 2018/19

12.12.2018 - Interview mit Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband Ostbayern e.V.

Ein Paradies für Wintersportler: der Große Arber im Bayerischen Wald.
Ein Paradies für Wintersportler: der Große Arber im Bayerischen Wald.  - © Arber Bergbahn

Fragen an Dr. Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.

1.    Welche Bedeutung hat der Wintertourismus im Bayerischen Wald?
Wintertourismus ist für uns wichtig.  Ein Drittel der Gäste im Bayerischen Wald sind Winterurlauber. Rund 700.000 Gäste und rund zwei Millionen Tagesgäste schätzen das ganz spezielle Winterfeeling im Bayerischen Wald. Dabei geht es nicht nur um Wintersport, sondern vor allem um Zeit für die Familie, Erholung und Regeneration. Das größte zusammenhängende Waldgebirge Mitteleuropas ist eine der schönsten Winterlandschaften Mitteleuropas, wohltuend für eine Auszeit und zum Abschalten.

2.    Was kann man bei einem Winterurlaub im Bayerischen Wald unternehmen?
Das Freizeitangebot ist groß und reicht von Langlauf, über Abfahrtsski, Schneeschuhtouren, Iglubau bis hin zu traditionsreichen Brauchtumsveranstaltungen.
Wichtig ist unseren Gästen die Erholung in schöner Waldlandschaft. Blickt man aus dem Fenster über verschneite Bergketten sieht man bei klarem Winterwetter oft bis in die Alpen.

Menschen wollen Ruhe finden, sich Verwöhnzeit gönnen. Bei einem Wellnessurlaub erfährt nicht nur der Körper Regeneration, sondern auch die Seele. Diese Urlaubswünsche können unsere Wellnesshotels bestens erfüllen. Mehr als 60 Hotels funkeln mit vier- und vier-Sternen-superior, eines sogar mit fünf Sternen. Die Premiumpartner Bayerischer Wald, ein Zusammenschluss der Spitzenhotels und Einkaufs- wie Erlebniswelten, haben sich einem exklusiven, wohltuenden Urlaub mit persönlichem Service verschrieben.

Zur Ruhe kommt zu besonderen Zeiten auch quirlige Ausgelassenheit. Gäste wie Einheimische erfreuen sich an den traditionellen Bräuchen wie den Rauhnächten oder dem Wolfauslassen und beim Winterpferderennen.

3.    Was macht den Bayerischen Wald so besonders?
Der Bayerische Wald hat mit dem ältesten Nationalpark Deutschlands, einen Urwald, eine einzigartige Wildnis. Bei Führungen der Nationalparkranger, im Winter oft auch mit Schneeschuhen, erhält man Einblick in diese wertvolle Naturlandschaft, die seltenen Tieren, Pflanzen und Pilzarten eine Heimat bietet. Auch die Informationszentren sind absolut attraktive und besuchenswerte Einrichtungen.

Faszinierend sind auch unsere Glashütten. Nirgends sonst in Deutschland gibt es so dicht so viele Glasmanufakturen, Glasmuseen, Open-Air-Glaskunst und Glaskünstler, wie im Bayerischen Wald. Entlang der Glasstraße, einer Ferienroute, die vor über 20 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist das Glashandwerk in all seinen Facetten erlebbar. Man kann sogar selbst Glasblasen, sowohl in großen Glaserlebniswelten wie in kleinen Glashütten.

Der Bayerische Wald ist eine Region der kurzen Wege. Egal wo man übernachtet, überall finden sich im näheren Umkreis zahlreiche Freizeitattraktionen. Selbst die UNESCO Welterbestadt Regensburg, die Dreiflüssestadt Passau, die Herzogstädte Straubing oder Deggendorf und die Einkaufsstädte Cham und Waldkirchen liegen nur einen Katzensprung entfernt. So kann man Shopping und Stadtkultur perfekt in einen Urlaub im Bayerischen Wald einbinden.

4.    Was bietet der Bayerische Wald den klassischen Wintersportlern?
Der Bayerische Wald bietet den Wintersportlern eine ganze Menge. Da ist die Möglichkeit zum Alpin-Ski, etwa am Großen Arber, im Skigebiet Mitterdorf, in Sankt Englmar, am Geißkopf oder Hohenbogen und in noch vielen weiteren Skigebieten der Region. Allen voran muss ich an dieser Stelle das Skigebiet am Großen Arber betonen. Es steht mit Gondelbetrieb, Sessel- und Schleppliften, mit blauen und roten Pisten sowie einer schwarzen Weltcup-Piste, aber auch mit einem eigenen Kinderland, alpinen Skigebieten in nichts nach. Und es bietet absolut familienfreundliche Preise und eine entspannte Atmosphäre. Ein großer Vorteil hier ist, wie übrigens im gesamten Bayerischen Wald, dass die Region föhn- und lawinenfrei ist, die Skigebiete überschaubar sind und auch nicht so überlaufen sind.

2000 Loipenkilometer, der Bayerische Wald ist ein Paradies für Langläufer. Oftmals kann man in nächster Nähe zur Unterkunft in die Loipe einsteigen. Täglich werden 114 Kilometer klassische Loipen und 110 Kilometer Skatingloipen allein im Aktivzentrum Bodenmais am Bretterschachten präpariert. Die Region gilt als eines der schneesichersten Skilanglaufgebiete Mitteleuropas. Zur Wintersaison 2018/19 geht erstmals die „DSV nordic aktiv Region Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer Wald - Horní Bavorský les / Český les“ an den Start. Erstmals wurde eine deutsch-tschechische Region grenzüberschreitend und durchgängig zweisprachig vom DSV zertifiziert.

Zu diesen klassischen Wintersportmöglichkeiten kommen allerorts noch Angebote wie Schneeschuhwanderungen, Eisstockschießen, Schlittenhundeerlebnis, aber auch Biathlon-Events zum Mitmachen oder Zuschauen hinzu. Eine gute Infrastruktur ist mit Skibussen, den Igelbussen im Nationalpark sowie den Serviceangeboten der Tourist-Informationen und unserer familiären Gastgeber gegeben.

5.    Was erwartet der Tourismusverband Ostbayern vom Wintertourismus – wo geht die Reise hin?
Der Wintertourismus im Bayerischen Wald steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an.  Wir haben das Glück, eine der schönsten Winterlandschaften Deutschlands präsentieren zu können. Die verschneite Waldlandschaft, in Eis und Schnee erstarrte Baumfiguren auf den Bayerwaldgipfeln, Eislandschaft auf Seen und an Flüssen, Weitblicke bis in die Alpen und über das Waldmeer des Bayerischen Waldes und des tschechischen Šumava machen das Landschaftsbild einzigartig. Reine Luft zum Durchatmen, erholsame Atmosphäre und familiär geführte, vielfältige Unterkunftsbetriebe bieten für Erholungssuchende perfekte Rahmenbedingungen.

Tiefgreifende Erholung, positive Stimmung, ein gutes Gefühl, das sind die wichtigsten Werte unserer Urlauber. Spaziergänge auf geräumten Winterwegen, Schneeschuhwandern, nordische Sportarten, geführte Touren sind sehr im Kommen.

Die Faschingsferien sind klassische Familienzeit. Der Bayerische Wald ist ganz besonders spezialisiert auf Familien mit Kindern. Es gibt eine große Zahl an familienfreundlichen Betrieben und das in allen Kategorien: Ferienwohnungen und Bauernhöfe, Pensionen und Kinderhotels bis zum Vier-Sterne-Baby Kinder Bio Resort; jeder findet das für ihn passende Quartier und das alles zu sehr familienfreundlichen Preisen.
Der Bayerische Wald ist abwechslungsreich und dabei wetterunabhängig. Viel Erlebnis an der frischen Luft, sich auf Skipisten tummeln, mit dem Ranger durch den Nationalpark pirschen, im Erlebnisbad abtauchen, optischen Phänomenen auf die Spur kommen oder im Museum an den Mitmachstationen lernen: Der Bayerische Wald ist gerade für Familien persönlich, preiswert und ländlich gemütlich.  Wir sind eine „Region der kurzen Wege“, wer einmal sein Quartier bezogen hat, muss während des Urlaubs nicht weit fahren, denn im nächsten Umkreis finden sich immer viele Freizeitattraktionen.
In vielen Unterkünften erhalten die Übernachtungsgäste „All-Inklusive-Karten“, mit denen sie kostenlos Freizeiteinrichtungen nutzen können.

Ebenso wichtig ist uns, dass Urlaub im Bayerischen Wald für Jedermann zum Erlebnis wird. Viele Hotels und Freizeiteinrichtungen sind barrierefrei ausgestattet. Ich denke hier beispielsweise an den Arber, den höchsten Berg des Bayerischen Waldes, wo man mit der Gondel und einem Gläsernen Aufzug die Berghäuser auch barrierefrei erreichen kann.

6.    Wie findet man am einfachsten die passende Unterkunft? Kann man direkt buchen?
Viele unserer Gastgeber sind online über die marktführenden Portale direkt buchbar, etwa bei booking.com oder bestfewo.de. Die verfügbaren Unterkünfte sind auch auf all unseren Internetseiten wie www.bayerischer-wald.de und auf den Orts- und Regionsseiten eingebunden und dort direkt buchbar.
Darüber hinaus gibt es natürlich noch die ganz klassische Möglichkeit, sich Prospekte über die Ferienwohnungen und Hotels im Bayerischen Wald zuschicken zu lassen, in den Urlaubskatalogen zu blättern und die ideale Unterkunft herauszusuchen. Die Prospekte senden wir kostenlos zu oder können Interessierte auf den klassischen Reisemessen am Stand erhalten.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns.
Unsere Adresse: Tourismusverband Ostbayern e.V., Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg, Tel. +49 (0)941 58539-0, www.ostbayern-tourismus.de

Ostbayern empfehlen