Altes und Neues Lobkowitzschloss mit Barockgarten

Das Alte Lobkowitzerschloss und das Neue Schloss sind durch einen Zwischenbau verbunden und dienen heute als Sitz der Landkreisverwaltung des Landkreises Neustadt a.d Waldnaab.

Beschreibung

Das Alte und Neue Schloss sind das Herzstück des Stadtplatzes in Neustadt an der Waldnaab. Sie erinnern an die fast 250 Jahre dauernde Herrschaft der Lobkowitzer.

Das dreigeschossige Alte Schloss, eine der bedeutendsten spätgotischen Profanbauten der Region, wurde ab dem 17. Jahrhundert von den böhmischen Fürsten von Lobkowitz als Residenz genutzt. 1698 beauftragten sie Antonio della Porta mit dem Bau des Neuen Schlosses. Von dem dreiflügelig geplanten Bau wurde nur der linke Flügel ausgeführt, da die Lobkowitzer nach Böhmen zurückkehrten. Als sie 1806 ihr Fürstentum an das Königreich Bayern verkauften, wurde das Schloss Sitz des Landrichters.

Bis heute werden beide Bauten als Verwaltungsgebäude genutzt.

Künstlerisch wertvoll sind die Deckengemälde im 2. Stock des Barockschlosses, wie der 17-teilige, das Apostolische Glaubensbekenntnis darstellende Bilderzyklus in der ehemaligen Kapelle. Im Neuen Schloss gibt es zwei interessante Dauerausstellungen. Beide Schlösser wurden zwischenzeitlich aufwändig restauriert.

Auf der Rückseite des Ensembles lädt ein kleiner Barockgarten zum Erholen ein.

Im Alten Schloss, Stadtplatz 34, informiert das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald über die Ferienregion.

Öffnungszeiten:

Eine Besichtigung ist nur während der Öffnungszeiten des Landratsamtes möglich: Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.30 Uhr und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Karte & Anreise

Altes und Neues Lobkowitzschloss mit Barockgarten

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Ostbayern empfehlen