Lusentheater Neuschönau

Jedes Jahr im November, spielt das Lusentheater Neuschönau (das sich nach dem Hausberg, dem Lusen nennt), ein Theaterstück.

Beschreibung

Geschichte

  • 1985: Am 10 Mai traf man sich zu einer ersten Zusammenkunft im "Draxlerhof" in Waldhäuser. Dabei wurden die Grundsätze der Arbeit des Lusentheaters festgelegt. Ziel war, die Tradition des Theaterspielens in Neuschönau wieder aufzunehmen.
    Am Freitag, den 13. Dezember hatte "Der Schmid von Hohenwart" unter der Regie von Jochen Michel und Max Scheibenzuber Premiere. Von da an wurde jedes Frühjahr und jeden Herbst ein Theaterstück aufgeführt.
  • seit 1989: Es wird nur mehr im Herbst Theater gespielt.

Die Laienspielgruppe spielt Volkstheater,

  • also mundartliche Stücke mit hohem Unterhaltungswert, ohne dabei in ein "Liebe-Schmerz-Herz-Lederhosen-Klischee" zu verfallen.
  • Bei den Darstellern steht der Idealismus im Vordergrund. Sie spielen ohne Bezahlung. Mit dem Eintrittsgeld werden Requisiten und Material für die Stücke besorgt, Spenden getätigt, sowie die Ausflüge des Theaters finanziert.
  • Idealismus beweisen auch die vielen freiwilligen Helfer hinter den Kulissen, die unentgeltlich helfen. Es benötigt allerhand Vorbereitungen von der "ersten Probe" im September bis zur "Premiere" im November.

Karte & Anreise

Lusentheater Neuschönau

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Ostbayern empfehlen