Stadtpfarrkirche St. Johannes

Die Grundsteinlegung der Stadtpfarrkirche St. Johannes in Dingolfing erfolgte im Jahr 1467, das Rippengewölbe wurde 1502 fertiggestellt. Die dreischiffige Hallenkirche mit Chorumgang ist ein einheitlicher Backsteinbau ohne Verputz und zählt zu den bedeutendsten und schönsten Sakralbauten der Spätgotik in Bayern.

Beschreibung

Die Kirche kann neben 13 Rundsäulen, einem Netzgewölbe mit reicher sternförmiger Figuration, einer zweigeschossigen Sakristei zehn Seitenkapellen mit spätgotischen und barocken Fresken aufweisen. Im Jahr 1680 wurde das Kircheninnere barockisiert und etwa zwei Jahrhunderte später regotisiert.

St. Johannes verfügt über eine beachtenswerte Ausstattung: ein überlebensgroßes Kruzifix (sog. Kolossaler Herrgott von Dingolfing), die lebensgroßen Holzfiguren der beiden Kirchenpatrone seitlich des Hochaltars und ein spätgotisches Glasgemälde mit Darstellung der Geburt Christi prägen das Kircheninnere. Von außen fällt sogleich der 84m hohe Turm mit einem mehr als 4m hohen Kreuz ins Auge.

freier Eintritt

Karte & Anreise

Stadtpfarrkirche St. Johannes

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Ostbayern empfehlen