Projekt Goldsteig – das Wanderwegenetz auf dem Grünen Dach Europas - Zlatá stezka – sít turistických cest na „Zelené střeše Evropyy“

Informationen zum Projekt "Goldsteig – das Wanderwegenetz auf dem Grünen Dach Europas".

 

Förderprogramm:

Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern – Tschechische Republik Ziel ETZ 2014 – 2020.

Program přesharanični spolupráce Česká republika – Svobodný stát Bavorsko Cíl EÚS 2014 – 2020

Lead Partner:

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Projektpartner:

Kreis Pilsen, Tourismuszentrale Südböhmen

Dauer

08.04.2016 bis 30.06.2019

Wandern ist das touristische Hauptthema in Ostbayern und in Tschechien. Mit Deutschlands längstem zertifiziertem Qualitätsweg, dem Goldsteig, ist es in den letzten 10 Jahren gelungen, das Thema Wandern in der Region neu zu positionieren und zu beleben. Der Goldsteig führt auf 660 Kilometern quer durch den Oberpfälzer Wald und anschließend auf zwei Alternativstrecken durch den Bayerischen Wald. Ihn begleiten rund 750 Kilometer an Zu-, Rund- und Alternativrouten. Der Goldsteig ist Mitglied der Top Trails of Germany e.V., einer Vereinigung von Deutschlands schönsten und besten Wanderwegen.

Ziel des Projektes ist es nun, den Goldsteig auf eine internationale Ebene zu heben. Die tschechischen Projektpartner schaffen parallel zur Goldsteig-Haupttrasse auf deutscher Seite eine Traversale auf tschechischer Seite, welche durch die Regionen Pilsen und Südböhmen führt und den Goldsteig in Deutschland widerspiegelt. Die neu entstandene Trasse und deren Verknüpfung mit den bereits bestehenden Querverbindungen ermöglicht den Wanderern Zugang zu einem gemeinsamen Naturerbe und sie erhöht die Attraktivität des Gebiets auf dem Grünen Dach Europas.

Im Rahmen des vorliegenden Projektes sollen darüber hinaus die Haupttrassen auf deutscher und tschechischer Seite durch bereits bestehende kürzere grenzüberschreitende Querstrecken verbunden werden. Dafür werden bereits bestehende und zum Teil markierte Wanderwege (z.B. Goldene Steige, Gunthersteig, Böhmweg, usw.) genutzt und als weiß-blaue Zuwege in das Goldsteig-System integriert.

Mit einem umfangreichen Marketing-Mix aus Print- und Onlinewerbung, Messebesuchen, verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen („local events“) sowie einem neuen Internetauftritt soll die nun entstandene größte zusammenhängende Wanderregion auf dem Grünen Dach Europas beworben werden. Zielgruppen sind primär Wandertouristen und Naturliebhaber.

Das ETZ Programm Bayern - Tschechische Republik 2014 -2020 versteht sich als ein Programm, das die nationalen bzw. regionalen „großen“ Programme, wie z.B. „Ländliche Entwicklung“, „Innovation und Beschäftigung“ (Bayern), „Unternehmen und Innovation zur Konkurrenzfähigkeit“, „Forschung, Entwicklung und Innovation“, „Beschäftigung“, „Umwelt“, „Integriertes regionales operationelles Programm“ und „Programm der Entwicklung des ländlichen Raumes“ (Tschechische Republik) ergänzt. „Ergänzt“ in dem Sinne, als hier auf die konkreten regionalen und grenzübergreifenden Rahmenbedingungen und Herausforderungen reagiert wird und innerhalb des vorgegebenen rechtlichen Rahmens entsprechende Schwerpunktsetzungen vorgenommen werden. Bei der Erstellung und thematischen Ausrichtung des vorliegenden ETZ-Programmes wurden auch die Erfahrungen der Programmperiode 2007-2013 berücksichtigt. Besonderes Augenmerk wurde diesbezüglich auf die Festigung und Weiterentwicklung bestehender grenzübergreifender Strukturen und Strategien gelegt. Zudem wurden die Themen-und Aktivitätsfelder - unter Berücksichtigung der vorgegebenen thematischen Konzentration – so gewählt, dass sie sowohl den regionalen Bedürfnissen entsprechen, als auch die übergeordneten Ziele der Europa 2020-Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum bestmöglich unterstützen.

Für die Umsetzung grenzübergreifender Projekte zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik stehen in der Förderperiode 2014 bis 2020 Fördermittel in Höhe von 103,4 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Inklusive nationaler Kofinanzierung wird sich das Gesamtvolumen des Förderprogramms auf über 121 Millionen Euro belaufen.

Weitere Informationen unter www.by-cz.eu 

Ostbayern empfehlen