Das Land der 1000 Teiche

Aneinandergereiht wie Perlen an einer Kette prägen mehr als 4500 glitzernde Teiche die Landschaft zwischen Waldsassen und Kemnath.

© Landratsamt Tirschenreuth, Stefan Gruber
© Landratsamt Tirschenreuth, Stefan Gruber

Den Begriff "Das Land der 1000 Teiche" hat der Landkreis Tirschenreuth den Zisterziensern zu verdanken. Im frühen Mittelalter machten sie die wasserreiche und sumpfige Landschaft bei Tirschenreuth urbar. Sie legten rund 4000 Teiche an und züchteten Fische. Die Teichlandschaft ist heute ein außergewöhnliches Refugium für Flora und Fauna. Noch werden über 1000 Teiche bewirtschaftet und vor allem Karpfen gezüchtet. Der Großteil, der in Deutschland verzehrten Karpfen kommt aus dem Oberpfälzer Wald.

Wer beim Abfischen dabei sein möchte, kann bei den „Erlebniswochen Fisch im September nach Kornthan kommen. Rund um den Kornthaner Weiher stehen Karpfentrunk und Abfischen, Filetiervorführungen und Kapfenspezialitäten auf dem Programm. Die Karpfen gedeihen hier gut, seit ein paar Jahren versucht man im Oberpfälzer Wald aber auch Störe zu züchten, um Kaviar zu gewinnen.

Weitere Infos zum Land der 1000 Teiche >>

Ostbayern empfehlen