Sonderausstellung im Museum Lothar Fischer in Neumarkt

In seiner neuen Sonderausstellung zeigt das Museum Lothar Fischer in Neumarkt vom 30. Juni bis 13. Oktober unter dem Titel „Rote Watte“ Druckstöcke und Holzdrucke des Künstlers Gustav Kluge. Der 1947 in der Lutherstadt Wittenberg geborene und in Hamburg lebende Kluge gehört mit seinen ausdrucksstarken Malereien, Grafiken und Holzdrucken zu den wichtigsten Künstlern unserer Zeit.

Sowohl in der Malerei als auch in seinen Arbeiten auf Papier setzt sich Kluge mit existenziellen Bildthemen und Fragestellungen des Menschen wie Leben und Tod, um Macht und Gewalt, um Verletzung und Verletzbarkeit auseinander. In der rund 40 Arbeiten umfassenden Werkschau werden erstmals Druckstöcke und Holzdrucke in den Dialog gesetzt. Im Fokus der Betrachtung stehen die Druckstöcke, die keineswegs nur Werkzeug zur Reproduktion von Bildern sind, sondern vielmehr als lebendige Reliefs oder eigenständige Skulpturen begreifbar werden.

Nach der Fertigung des farbig gefassten Druckstocks zieht Kluge selbst meist nur einen einzigen Druck oder wenige Varianten ab, von einigen Druckstöcken liegen gar keine Abzüge vor - ein Beleg dafür, dass es sich bei den Stöcken um autonome Werke handelt. Auffallend sind die malerischen Elemente der Handdrucke, die durch das teilweise Collagieren von Formen plastische Züge erhalten. Neben Holzreliefs und Druckstöcken werden im Museum Lothar Fischer in Neumarkt auch erstmals ausgewählte Skulpturen Kluges gezeigt.

Die Wanderausstellung im Museum Lothar Fischer in Neumarkt ist eine Kooperation mit dem Horst-Janssen-Museum Oldenburg und dem Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.

Öffnungszeiten des Museums Lothar Fischer:

Mi-Fr 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa/So 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Bitte beachten: Vom 17. bis einschließlich 27. Juni 2019 geschlossen wegen Ausstellungsumbau.

Weitere Infos zur Sonderausstellung im Museum Lothar Fischer:

Ostbayern empfehlen