Neue Studie Wirtschaftsfaktor Tourismus veröffentlicht

6.6.2019 - Tourismus erhöht die Attraktivität eines Ortes, verbessert die Infrastruktur, stärkt die Standortqualität und unterstützt die regionale Wirtschaft. Dies bestätigt erneut die Studie zur touristischen Wertschöpfung, die die Industrie- und Handelskammern Niederbayern und Oberpfalz-Kelheim aktuell veröffentlichten.

Weite, Freiheit und grenzenlose Ausblicke im Bayerischen Wald, dem Grünen Dach Europas.
Weite, Freiheit und grenzenlose Ausblicke im Bayerischen Wald, dem Grünen Dach Europas.  - © Andreas Meyer

„In nur vier Jahren - seit der letzten Studie - erreichten wir eine Steigerung des Bruttoumsatzes aus dem Tourismus von elf Prozent“, fasst Dr. Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern, zusammen, „Tourismus ist ein prosperierender Wirtschafts- und Standortfaktor für Niederbayern und die Oberpfalz“.

Die Ergebnisse zeigen, dass Tourismus eine klassische Querschnittsbranche ist. Verschiedenste Wirtschaftsbereiche wie Gastgewerbe, Einzelhandel, Dienstleistende, Handwerker und viele weitere profitieren davon. Für die Industrie- und Handelskammern steht daher ebenso wie für den Tourismusverband Ostbayern fest, dass sich Investitionen von Kommunen und Unternehmen in die tourismusbezogene Infrastruktur, konkrete Produkte und die touristische Vermarktung lohnen.

Dies ist das Ergebnis der Studie Wirtschaftsfaktor Tourismus unterteilt in die beiden Kammerbezirke:

Oberpfalz-Kelheim

  • Gesamt Bruttoumsatz: Der Tourismus erbringt einen Gesamt-Bruttoumsatz von jährlich 2.238 Mio. Euro.
  • Aufenthaltstage: 7,7 Mio Übernachtungen fanden in Beherbergungsbetrieben statt, 5,7 Mio. bei Verwandten und Bekannten und 48 Mio. Tagesreisen führten in die Region. Daraus ergeben sich 61,4 Mio. Aufenthaltstage jährlich.
  • Tagesausgaben der Touristen: Die Tagesausgaben der Touristen betragen pro Person im Durchschnitt 126,70 Euro in gewerblichen Betrieben mit 10 und mehr als 10 Betten, 81,50 Euro in Privatbetrieben mit weniger als 10 Betten, 32,70 Euro bei Touristik-, Dauercamping sowie Reisemobilisten, 26 Euro bei Tagesreisen und Verwandten- bzw. Bekanntenbesuchen.
  • Profiteure: Das Gastgewerbe hat einen Anteil am Bruttoumsatz von 980,5 Mio. Euro, der Einzelhandel von 811,7 Mio. Euro und Dienstleistungen erzielen 446,1 Mio. Euro.

Niederbayern

  • Gesamt Bruttoumsatz: Der Tourismus erbringt einen Gesamt-Bruttoumsatz von jährlich 2.601 Mio. Euro.
  • Aufenthaltstage: 12,46 Mio Übernachtungen fanden in Beherbergungsbetrieben statt, 3,74 Mio. bei Verwandten und Bekannten und 41,5 Mio. Tagesreisen führten in die Region. Daraus ergeben sich 57,7 Mio. Aufenthaltstage jährlich.
  • Tagesausgaben der Touristen: Die Tagesausgaben der Touristen betragen pro Person im Durchschnitt 117,40 Euro in gewerblichen Betrieben mit 10 und mehr als 10 Betten, 81,50 Euro in Privatbetrieben mit weniger als 10 Betten, 43,40 Euro bei Touristik-, Dauercamping sowie Reisemobilisten, 27,50 Euro bei Tagesreisen und Verwandten- bzw. Bekanntenbesuchen.
  • Profiteure: Das Gastgewerbe hat einen Anteil am Bruttoumsatz von 1.222,4 Mio. Euro, der Einzelhandel von 806,2 Mio. Euro und Dienstleistungen erzielen 572,1 Mio. Euro.

 
Quelle der Ergebnisse:
Das Institut dwif erstellte die Daten 2019 bzw. 2017 auf Basis der statistischen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch im neuen PartnerNet.
Melden Sie sich doch zum Newsletter des neuen Partnernetzwerks an.

Ostbayern empfehlen