Wallfahrtskirche St. Salvator

Gotisch im Kern, aber 1739 unter Leitung des Bildhauers und Stuckateurs Johann Paul Wagner im Stil der Landshuter Schule spätbarock umgestaltet, ist die Kirche St. Salvator das kunsthistorisch bedeutendste Bauwerk des langgestreckten Marktplatzes.

St. Salvator in Reisbach
St. Salvator in Reisbach - © Ferienland Dingolfing-Landau

Vor allem die abwechslungsreichen Stuckdekorationen im Kirchenschiff, die fantasievoll gestalteten Pilaster und der imposante Hochaltar dokumentieren den stilistischen Übergang zum Rokoko. Den Hochaltar dominiert eine überlebensgroße Salvatorfigur, flankiert von den Heiligen Franz Xaver, Petrus, Paulus und Johannes von Nepomuk.

Im Langhaus sind mehrere Holzplastiken aus dem 18. Jahrhundert zu sehen, während in der Vorhalle zwei Votivbilder an die großen Brände von 1659 und 1839 erinnern, bei denen weite Teile des Marktes zerstört wurden. An der Sakristei-Türe sind gotische Eisenbeschläge in der Form stilisierter Lilien erhalten.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Ostbayern empfehlen