sonstige Museen

Römisches Museum für Kur- und Badewesen

Trajanstraße 8, 93333 Neustadt an der Donau

Das Römische Museum für Kur- und Badewesen in der Kirche St. Andreas beherbergt Überreste des ältesten römischen Heilbades Bayerns.

Seit 19. Mai steht das Römische Museum für Kur- und Badewesen in Bad Gögging seinen Besuchern wieder offen. Es gelten besondere Hygiene- und Sicherheitsregeln.

Vor rund 2000 Jahren war die römische Grenzfestung Abusina in der Nähe von Bad Gögging eine bekannte römische Legion. Die dort stationierten Legionäre Roms entdeckten bald die wohltuende Wirkung des Schwefelwassers der Bad Gögginger Quellen für sich. So ist es nicht verwunderlich, dass Kaiser Trajan etwa 80 n.Chr. die ersten Bad Gögginger Badeanlagen erbaute.

Neben dem Hauptbaderaum mit zentralem Becken sind neben vier Einzelwannen und Badeutensilien, die Unterbodenheizung erhalten.

Montags ist das Museum geschlossen (fällt ein Feiertag auf einen Montag ist das Museum geöffnet und am folgenden Dienstag geschlossen).

Für Führungen durch das Museum außerhalb der regulären Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Tourist-Information Bad Gögging.

Über die Wintermonate, von Anfang November bis Ende Februar, ist das Museum samstags (16.00 - 17.00 Uhr) und sonntags (10.30 - 11.30 Uhr) geöffnet.

Eintrittspreis inkl. Führung
Erwachsene 3 Euro
Erwachsene mit Kurkarte 2 Euro
Jugendliche von 12 bis 15 Jahren 1,50 Euro
Kinder bis 12 Jahre kostenfrei
Kostenfreier Eintritt (19.5. - 31.5.2020)
Allgemeine Informationen Schlechtwetter geeignet

Kontakt

Römisches Museum für Kur- und Badewesen
Trajanstraße 8
93333 Neustadt an der Donau

Telefon 09445 9575-0
Fax 09445 9575-33
tourismus@bad-goegging.de