Hans Hofmann: Doug Young (Study for Chimbote Mural 1950, Öl auf Papier, auf Hartpappe montiert)

Intensive Farben einer neuen Stadt

Vom 23. Oktober bis 29. Januar zeigt das Museum Lothar Fischer in Neumarkt in der spektakulären neuen Sonderausstellung „Chimbote 1950 - Farben für die neue Stadt“ Werke von Hans Hofmann.
Hans Hofmann: Doug Young (Study for Chimbote Mural 1950, Öl auf Papier, auf Hartpappe montiert)
Hans Hofmann: Doug Young (Study for Chimbote Mural 1950, Öl auf Papier, auf Hartpappe montiert) – © Hans Hofmann von Tourismus Neumarkt
Sonderausstellung im Museum Lothar Fischer

Hans Hofmann zählt als Vertreter des Abstrakten Expressionismus zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Erstmals sind in Deutschland Hofmanns 1950 entstandene und weitgehend unbekannte Entwürfe für farbige Wandmalereien zu sehen, die der in die USA immigrierte Künstler in Zusammenarbeit mit den Architekten Josep Lluís Sert und Paul Lester Wiener für die peruanische Stadt Chimbote geschaffen hat. Ihr nach Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelter Stadtentwurf für Chimbote wurde nicht realisiert. Hofmanns weitgehend großformatige, farbintensive Arbeiten, die als Mosaiken umgesetzt werden sollten, vermitteln jedoch einen konzentrierten Eindruck dieses visionären Projektes und von Hofmanns Meisterschaft im Experimentieren mit Form und Farbe.

 

Mehr zu Hans Hofmann

  • geboren 1880 in Weißenburg in Mittelfranken
  • vestorben 1966 in New York 

* Pflichtfelder müssen ausgefüllt sein.