Romantisches „Fahrradies Neumarkt“ am historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal mit Kunst am Kanal.

Romantik-Radeln

an König Ludwigs Kanal

Radeln entlang von Flüssen, Seen oder anderen Wasserlandschaften hat immer einen besonderen Reiz. Im „Fahrradies Neumarkt“ ist das Radfahren am historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal der ultimative Spezial-Tipp und gerade im Frühling an Romantik kaum zu überbieten.
Eines der schönsten Relikte
deutscher Industriekultur

König Ludwig I. ließ das 172 Kilometer lange, gewaltige Wasserbauwerk vom Main bei Bamberg bis zur Donau bei Kelheim in den Jahren 1836 bis 1846 als Teil einer schiffbaren Verbindung zwischen der Nordsee  und dem Schwarzen Meer errichten. Der „Ludwigskanal“ war zwar nie ein wirtschaftlicher Erfolg, doch bald wurde die historische Wasserstraße zum idyllischen Freizeitort und ist nun ein wahres Radlerparadies

Bis heute ist das Teilstück von Nürnberg über Neumarkt und das historische Berching bis ins hübsche Städtchen Beilngries im Altmühltal nahezu vollständig erhalten. Es gehört zu den schönsten Relikten deutscher Industriekultur und steht unter Denkmalschutz. Im Lauf der Jahrzehnte haben sich das stille Wasser und seine Ufer zu einem natürlichen Lebensraum entwickelt. 

Der „König-Ludwig-Radweg“ ist familienfreundlich: es gibt so gut wie keine Steigungen. Man kann auf ebenen Wegen die geradezu verwunschene Szenerie an den Ufern mit üppigem Grün und uraltem Baumbestand genießen und erhalten gebliebene Schleusen, Brücken und Flussmeisterhäuschen aus König Ludwigs Zeiten bewundern. Er ist Teilstück des „Fränkischen WasserRadwegs“, ab Berching kann man auch der Beschilderung des „Fünf-Flüsse-Radwegs“ nach Beilngries folgen. 

Romantisches „Fahrradies Neumarkt“ am historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal mit Kunst am Kanal.
Romantisches „Fahrradies Neumarkt“ am historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal mit Kunst am Kanal. – © Stadt Neumarkt, Thomas Linkel
Kunst am Kanal

Kunstliebhaber sollten im Abschnitt durch die Gemeinde Berg im Landkreis Neumarkt die Augen offenhalten: Dort entstand durch die Initiative „Kunst am Kanal“ zwischen 2003 und 2011 direkt an den Kanalufern ein Skulpturenweg mit sechs monumentalen Skulpturen regionaler und internationaler Künstler - zeitgenössische Kunst von hoher Qualität an einem einmaligen Ort. Die damals entstandenen Kunstwerke wie die acht Meter hohe „Stapelung“ bei Berg oder die „Himmelsleiter“ in Unterölsbach prägen heute die Landschaft und fügen dem historischen Wasserbauwerk ein modernes Element hinzu. 

Mehr zum "Fahrradies Neumarkt"

Einen reizvollen Einblick über das Radeln am Ludwigskanal und viele weitere Rad-Highlights im „Fahrradies Neumarkt“ gibt ein neuer, kurzer Videofilm unter www.tourismus-neumarkt.de/radfahren