Stadtmuseum-Wundergeschehen

Zuflucht bei der Gottesmutter

Die aktuelle Sonderausstellung "Wundergeschehen" im Stadmuseum Neumarkt findet noch bis zum 30. Januar 2022 statt. Nirgendwo sind die in den vergangenen Jahrhunderten als Wunder wahrgenommenen Ereignisse besser dokumentiert als in den Wallfahrtskirchen rund um Neumarkt.
Sonderausstellung „Wundergeschehen“

Schon immer suchte man in der tiefreligiösen, überwiegend katholisch geprägten Gegend rund um Neumarkt in der Oberpfalz Zuflucht bei der Gottesmutter und anderen Heiligen in Not- und Krisenzeiten. Eindrücklich zeigt dies die aktuelle Sonderausstellung „Wundergeschehen“ im Stadtmuseum, die noch bis 30. Januar 2022 zu sehen ist. Nirgendwo sind die in den vergangenen Jahrhunderten als Wunder wahrgenommenen Ereignisse besser dokumentiert als in den Wallfahrtskirchen rund um Neumarkt. Das Stadtmuseum zeigt die oft kostbaren Votivgaben und -bilder, die Gläubige einst zum Dank für göttlichen Beistand der Kirche darbrachten. 

Wandertipp für den Winter

Gerade in der Winterzeit, wenn der Mariahilfberg sein romantisches weißes Schneekleid trägt, ist ein Aufstieg über die 367 Stufen des Kreuzwegs eine besonders schöne und stimmungsvolle Art, sich dem Marienwallfahrtsort mit der Barockkirche und dem kleinen Kloster zu nähern. Die Wanderung durch den Hochwald führt vom Kloster St. Josef über Granitstufen und vorbei an den alten Kreuzwegstationen etwa 160 Höhenmeter nach oben. 

Die klare Winterluft und die verzuckerte Landschaft der Jurahöhen machen vielleicht auch Lust auf eine etwas längere Wanderung, die thematisch nicht passender sein könnte. Die „Mariahilfberg-Schlaufe“ des zertifizierten Jurasteigs führt nämlich durch die traumhafte Landschaft des Lengenbachtals zu einem weiteren Marienwallfahrtsort. Die etwa eineinhalbstündige Wanderung (einfacher Weg) durch das das stille, tief verschneite idyllische Tal führt vom Taleingang bei Voggenthal leicht bergab zur Quelle des Lengenbachs und weiter bis zur kleinen Wallfahrtskirche Maria Lengenbach bei Arzthofen. 

Pilgerer beten in dem schmucken, 1765 im Rokoko-Stil erbauten Liebfrauenkirchlein zum Gnadenbild unserer Lieben Frau von Lengenbach. Von Hilfe in tiefer Not zeugen auch hier zahlreiche Votivbilder aus vergangener Zeit.

Stadtmuseum-Wundergeschehen

Kontakt & weitere Infos

Stadt Neumarkt i.d.OPf. - Amt für Touristik
Rathausplatz 1
92318 Neumarkt 
Tel. +49 9181 255-125
tourist-info@neumarkt.de
www.tourismus-neumarkt.de