Die Veste Oberhaus gilt als Wahrzeichen der Dreiflüssestadt Passau.

Passau

Mittelalter-Feeling hoch über der Stadt

Die Veste Oberhaus war einst die Residenz der Passauer Fürstbischöfe. Heute ist sie die größte Burganlage Europas. Besucher können die Faszination des Mittelalters in den Ausstellungen selbst erleben.
Wahrzeichen der Dreiflüssestadt

Sie gilt als Wahrzeichen der Dreiflüssestadt Passau: Die Veste Oberhaus, die hoch über der Altstadt thront. 2019 wurde das Juwel aus dem Mittelalter 800 Jahre alt. Die Veste gilt als prachtvolle Renaissanceresidenz und war einst Residenz der Passauer Fürstbischöfe. Sie gilt heute als die drittgrößte Burganlage in Europa. In vielen Ausstellungen erleben Besucher selbst die Faszination des Mittelalters. Der Ausstellungsparcours zeigt die Entstehungsgeschichte der Burganlage ab 1219 mit der Georgskapelle und dem geheimnisumwitterten Bergfried. Die Besucher erleben den Ausbau der mittelalterlichen Burg um 1500 zur prachtvollen Renaissanceresidenz: In dieser Zeit entsteht das Schloss Oberhaus mit Silber- und Harnischkammer und seiner großen Tafelstube, dem heutigen Rittersaal.  

In den warmen Monaten verwandelt sich die Veste zum Open-Air-Erlebnisort mit Sommerkino-Aufführungen oder den Burgenfestspielen. Gerade an heißen Sommertagen bietet die Veste Oberhaus Mittelalter-Gefühl der besonderen Art: In der unbeleuchteten und unbeheizten Kältekammer des Museums spüren Besucher, wie es war, im Mittelalter hinter dicken Burgmauern zu leben. Der Raum ist Teil der Ausstellung „Faszination Mittelalter – irdisches Leben“. Neben Mittelalter-Exponaten gibt sie vor allem Antwort auf eine Frage: Wie sah der Alltag der Menschen zur Zeit von Fürsten und Pfalzgrafen, Rittern, Fürstbischöfen und Herzögen aus? 
 

Die Veste Oberhaus gilt als Wahrzeichen der Dreiflüssestadt Passau.

Kontakt & weitere Infos

Tourist-Information Passau Rathausplatz
Rathausplatz 2
94032 Passau
Tel: +49 851 396610
tourist-info@passau.de
www.passau.de

Anreise Mit der Bahn 

Ostbayerns Städte bieten viele Möglichkeiten, eine Reise auf den Spuren großer steinerner Zeugen der Geschichte mit einer nachhaltigen Anreise zu verbinden: Schnelle, preisgünstige und umweltfreundliche Mobilität eröffnen die Verbindungen im Bahnland Bayern. So können beispielsweise mit dem Bayern-Ticket bis zu fünf Personen einen Tag lang quer durch den Freistaat reisen und die Gegend erkunden. 

Grundpreis für das Bayern-Ticket sind 25 Euro, jeder zusätzliche Mitfahrer zahlt acht Euro. Die Planung ist bequem von zuhause möglich: Das Portal „Bayern-Fahrplan“ stellt als komfortable Online-Fahrplanauskunft umfassende Informationen für den öffentlichen Nahverkehr in Bayern und darüber hinaus bereitt. 

www.bahnland-bayern.de/bayern-ticket und www.bayern-fahrplan.de