Burgruine Roßstein

Die Burg muss Nachweisen zufolge um 1331 entstanden sein. Als Erbauer wird Konrad Erlheimer vermutet.

Burgruine Roßstein, Hohenburg
Burgruine Roßstein, Hohenburg - © Evi Steiner-Böhm

Eine mögliche Aufgabe der Burg Roßstein könnte darin bestanden haben, die Eisenstraße nach Amberg und die Alte Straße nach Schwandorf zu überwachen. Ebenso denkbar wäre die Sicherung der Grenze zwischen der Regensburger Herrschaft Hohenburg, der Pfalz und Bayern gewesen sein.

1411 wurde die Burg bei einem Brand schwer in Mitleidenschaft gezogen und musste anschließend komplett saniert werden. Allerdings hatte sich die Sache mit dem Wiederaufbau schnell erledigt, da man das Interesse daran verlor. Ein weiterer Brand schaffte die Burg endgültig, sie wurde danach nicht erneuert sondern um 1563 als Steinbruch benutzt. Die Ruine des Wohnturmes, Mauerreste der Hauptburg und Wälle und Gräben der Vorburg sind heute noch erhalten.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ostbayern empfehlen