Sonstige Natursehenswürdigkeit

Kalte Moldau

Dreisesselstr. 12 , 94145 Haidmühle

Die Kalte Moldau (tschechisch: Studená Vltava), entsteht in der Gemeinde Haidmühle im Bayerischen Wald und ist der rechte Quellfluss der Moldau (tschechisch: Vltava).

Quellbäche

  • Weberaubach, Goldgrubenbach und Rothbach.

Zusammenfluss der Quellbäche

  • ca. 4 km von Haidmühle entfernt in einem unzugänglichen sumpfigem Waldgebiet unterhalb des Berges Haidel.
  • Hier können Sie nach einer leichten, ziemlich flach verlaufenden Wanderung eine kleine Rast an der Sitzgruppe neben dem Gedenkstein einlegen und die Ruhe und Stille und zugleich das plätschern des Moldauwassers geniessen.

Mündung in die Moldau

  • Die Kalte Moldau und die Warme Moldau (tschechisch: Teplá Vltava), Ursprung in der Nähe von Kvilda/CZ (deutsch: Außergefild),
  • vereinen sich ca 10 km hinter dem Grenzübergang Haidmühle-Neuthal (tschechisch: Nove Udoli) nach der Ortschaft Cerny Kriz (deutsch: Schwarzes Kreuz) zur Moldau (tschechisch: Vltava).

Kontakt

Tourist-Information Haidmühle
Dreisesselstr. 12
94145 Haidmühle

Telefon +49 (0)8556 / 97263-20
Fax +49 (0)8556 / 97263-29
tourismus@haidmuehle.bayern.de